Warum Gratis Content dich Umsatz kostet! Höre auf dein Wissen umsonst rauszugeben! Hier erfährst du, wie du endlich online Kunden gewinnst!

Es ist nun im Jahr 2022 gesetzlich beschlossen: Freebies sind illegal!
Das ist DEINE Chance mehr Umsatz zu generieren!
Dafür musst du nicht tonnenweise Gratis-Content raus hämmern, sondern dein Wissen profitabel verkaufen! Gratis-Content ist natürlich toll. Dadurch baut sich eine gewisse Vertrauensbasis bzw. eine Freundschaft zwischen dir und deiner Zielgruppe auf.

Tatsache ist aber,
dass dein Business nicht alleine von Likes, Kommentaren und der Emailadressen in deiner Newsletter-Liste lebt!

Mit Wissen Geld verdienen durch Infoprodukte

Bestimmt hast du schon häufiger gesehen, dass es Webseiten gibt, bei denen du deine Emailadresse eintragen kannst, damit du etwas runterladen kannst. Damit hat man sich früher seine E-Mail-Liste aufgebaut. Das ist jetzt vorbei. Zumindest solltest du jetzt damit aufhören, weil es dich bis 40% deines Umsatzes und eine Abmahnung kostet. Kostenlose Inhalte kannst du auf Social Media mit deiner Community teilen: Hier sind kostenlose Inhalte wichtig, um Reichweite aufzubauen. Doch jetzt liegst du in der Verantwortung diese Reichweite zu monetarisieren.  

Anstatt ein gratis Freebie rauszugeben, nur um deine E-Mail-Liste vollzubekommen, kannst du sofort etwas verkaufen! Fang einfach an für kleine Beträge dein Wissen zu verkaufen. Nimm einen kleinen Bereich aus deinem großen Thema und zerteile dein Wissen in kleine Bausteine. Wenn du dein Wissen in kleinen Häppchen verkaufst, achte darauf, dass deine Kunden dieses Wissen schnell umsetzen können, sodass sie schnelle Erfolgserlebnisse haben.

Infoprodukte steigern dein Umsatz!


Du brauchst im Business regelmäßigen Cash-Flow. Wenn man daran denkt sein Wissen zu verkaufen, hat man gerade als Anfänger Angst: Wer kauft meine Coachings? Ist das überhaupt authentisch und ehrlich, was ich da mache? Es ist schwer sofort hochpreisig Einzelsitzungen zu verkaufen. Man fühlt sich nicht gut dabei, man ist überfordert mit der Technik oder es ist einfach viel zu zeitaufwändig.
Du hast aber auch die Möglichkeit es ganz anders anzugehen.

Damit du erstmal ein Gefühl dafür bekommst, wie es ist dein Wissen zu verkaufen kannst du klein anfangen mit Infoprodukten. Es ist einfach toll für deine Kunden, wenn sie ein breites Angebot in verschiedenen Preisklassen bei dir finden können. Daher mein Appell an dich:

Sei kreativ, entwickle eine Produkt-Treppe,die dir dabei hilft dein Wissen zu verkaufen auf verschiedenen Leveln.


Deine Produkt-Treppe aus digitalen und Coachingprodukten kann folgendermaßen aussehen:

  • 9-70 €: Infoprodukte, Minikurse, E-Books, Audiokurse, Meditationen, Energie-Session, 21-Tages Challenge, 4 Wochenkurs
  • 97-297 €: Mini-Workshop, Onlinekurse, Gruppen-Schnupperkurs
  • <497 €: vertiefendendes Onlinekurs oder Gruppenprogramm
  • 1000 €: Coaching-Einzelpaket (3-5 Stunden), Tages-Coaching, 4 Wochen-Coaching, 4-6- Wochen Gruppenprogramm


Fakt ist, du kannst mit deinem Wissen Geld verdienen…

…und zwar durch Infoprodukte! Nein, du brauchst nicht ein supergroßen Onlinekurs zu erstellen, den du dann hochpreisig verkaufst, nachdem du 3 Jahre lang gratis Content rausgegeben hast.

Du kannst am Anfang kleine Infoprodukte verkaufen, mit kurzen knackigen Informationen, die deine Kunden schnell und einfach umsetzen können.

Du musst nicht perfekt starten. Du kannst mit einfachen Mitteln dein erstes kleines Infoprodukt verkaufen und erstellen. Meistens reicht ein gutes Smartphone dafür aus.

Du kannst dein Wissen verkaufen, indem du zum Beispiel ein kleinen Minikurs im Videoformat aufnimmst oder du hast auch die Möglichkeit dein Wissen im Audioformat zu verkaufen, das ist zum Beispiel sehr gut für Meditationen.


Hier erfährst du mehr über die beliebten Minikurse. Wenn du es schaffst, erstmal in kleinen Häppchen dein Wissen zu verkaufen, dann ist die Wahrscheinlichkeit grösser, dass deine Kunden später bei dir auch hochpreisige Produkte kaufen. So machst du aus ersten Kunden Superfans!

Dein Wissen ist mehr als 1.000 Euro wert!

Lass uns eine Stufe höher schauen. Wenn du schon im kleinen Stil dein Wissen verkauft hast, kannst du jetzt einen Schritt weiter gehen.

Für die Kunden, die deine Miniprodukte schon gekauft haben, ist es sehr oft interessant noch mehr von deinem Wissen zu kaufen.

Du hast sozusagen schon kleine Tipps rausgegeben und deine Kunden haben gesehen, dass deine Tipps funktionieren, sodass sie dann dich an ihrer Seite haben wollen, um weiter zu wachsen. Genau an dieser Stelle kannst du ansetzen: Jetzt kannst du damit starten in großem Umfang dein Wissen zu verkaufen. Du kannst jetzt 1:1 Coachings geben oder auch Gruppen-Coachings mit einer limitierten Teilnehmerzahl verkaufen.

Hier kannst du innerhalb 3 Tagen, dein erstes Coaching-Produkt erstellen, wo du ab 1000 € dein Wissen verkaufst. Es geht immer darum, in verschiedenen Formaten und verschiedenen Umfängen Wissensbausteine an deine Kunden zu vermitteln.

Auch wenn du eine spezifische Zielgruppe hast, gibt es unterschiedliche Ebenen, die deine Zielgruppe im Laufe ihrer Entwicklung durchläuft. Deine Aufgabe ist es deine Leute genau dort abzuholen, wo sie gerade stehen. Um genau das zu tun, brauchst du dich nicht unter Wert verkaufen!

Wie ich oben schon erwähnt habe, ist eine vielfältige Produktpalette wichtig und sie erschafft eine Win-Win-Situation für dich, sowie für deine Kunden.

Wie du dein erstes 1000€ Produkt fertigstellst und dann verkaufst, erfährst du in meiner neuen Challenge! Sei dabei, wir starten am 17.01.2022! Trag dich hier ein!


Ich freue mich auf dich!

Deine Jyotima

 


Abonniere den Sei ein Leuchtturm-Podcast:


Itunes: https://www.jyotimaflak.com/itunes
Spotify: https://www.jyotimaflak.com/spotify
Upspeak: https://www.jyotimaflak.com/upspeak

Pin It on Pinterest